Profil anschauen

Unsere Gründerstipendium.NRW Jurysitzung fand statt! Mitte November war es mal wieder soweit: Bereits zum achten Mal durften wir vom digihub, mit tatkräftiger Unterstützung unserer Juroren, Gastgeber für das Gründerstipendium.NRW sein. Für mich war es tatsächlich die erste Jurysitzung, die ich begleiten durfte. Mein erster Gedanke nach der fast sechsstündigen Sitzung? Wow, was für spannende Menschen mit kreativen Ideen. Diese Vielseitigkeit hat mich ziemlich beeindruckt. Viel Zeit für eine Eingewöhnung blieb mir jedenfalls nicht.

Die Eindrücke & Bewertung der Jury festzuhalten – das ist eine meiner Aufgaben. Ich kann euch sagen, die wichtigsten Aspekte bei einer (sehr) lebhaften Diskussion schriftlich zu dokumentieren, ist eine Challenge. Stumm mitschreiben und beobachten? Mit nichten! Bereits in meiner ersten Jurysitzung bin ich eingeladen (wenn nicht sogar verpflichtet worden) fleißig mit zu diskutieren und meine Ansichten zu teilen. Meine anfängliche Zurückhaltung konnte ich nach und nach ablegen, in der 9. Jurysitzung geht’s dann richtig los! 

Insgesamt hat es mir persönlich viel Spaß gemacht und ich habe mich direkt herzlich aufgenommen gefühlt (danke dafür an dieser Stelle!). Ich freue mich bereits jetzt drauf, noch viele weitere Gründer*innen kennenzulernen & auf lebhafte Diskussionen mit den Coaches & Juroren!

#8 – Ein kleiner Rückblick 

29 Bewerber*innen für 17 Projekte sind dem Aufruf gefolgt, um uns in spannenden fünf-minütigen Pitches von ihren Ideen zu überzeugen. Uns bot sich dabei wie gewohnt ein breites Spektrum an vielseitigen Ideen unterschiedlichster Bereiche. Von smarten Schnittstellen, intelligenten Algorithmen & Chatbots, über Plattformen für das spärlich digitalisierte Handwerk, eine Software-Lösung für lebenslanges Lernen bis hin zur Herkulesaufgabe Nachhaltigkeit – unsere Gründer*innen haben sich einiges einfallen lassen, um kreativ Probleme & Bedürfnisse zu lösen bzw. zuerfüllen.  

Dabei zeigte sich die Jury wie gewohnt kritisch, aber auch konstruktiv. Weiterentwicklung wird beim Gründerstipendium groß geschrieben. Wenn der aktuelle Status des Projektes noch nicht ausreicht, um eine Empfehlung zu erhalten, erhält der Bewerber wertvolles Feedback für die Weiterentwicklung seines Konzeptes. Ein „Nein“ beziehungsweise eine zu geringe Punktzahl bedeutet nicht unbedingt fehlendes Potenzial in der Idee. Vielmehr erfordert das Konzept oftmals noch weiteren Feinschliff. Mit „Ja“ sagen und durchwinken wäre den wenigsten geholfen, denn es gibt da jemanden, der noch kritischer als die Jury ist – und das ist der Kunde.

So wie ich unsere zielstrebigen Bewerber*innen einschätze, werden wir bestimmt einige bekannte Gesichter in unserer 9. Jurysitzung wiedersehen.

Wen wir wohl nicht bei der 9. Jurysitzung wieder begrüßen werden sind unsere 14 Gründer*innen, welche von uns im Rahmen der 8. Jurysitzung ein Empfehlungsschreiben erhalten haben. Auch hier sind wir gespannt und verfolgen neugierig, wie die Reise der Unternehmer*innenweiter geht. Demnächst berichten wir im Detail zu den einzelnen Gründern. Sei gespannt.

 #Neuerungen? Stimmt, da war was!

Tatsächlich brachte die 8. Jurysitzungen einige Neuerungen mit sich.

Folgebewerbung

Es haben diesmal leider noch ein paar Punkte gefehlt, um ein Empfehlungsschreiben zu ergattern? Zuallererst bedeutet das: Ruhig bleiben, konstruktive Kritik der Jury annehmen und dann zurück an den Schreibtisch. Wenn du an deiner Idee weiter arbeitest und die Verbesserungsvorschläge der Jury dabei berücksichtigst, hast du die Möglichkeit dich erneut zu bewerben. Allerdings muss die Folgebewerbung seit diesem Jahr beim gleichen Netzwerk erfolgen, bei dem du bereits beim ersten Mal gepitcht hast. Für uns bedeutet das: Wir freuen uns von dir und deiner Weiterentwicklung zu hören und dir bei einer der nächsten digihub Jurysitzungen hoffentlich auch ein Empfehlungsschreiben ausstellen zu können. Überzeuge uns!

Coaching

Auch beim Thema Coaching wurde durch das PtJ ein wenig nachgebessert. Coaches sind seit diesem Jahr dazu verpflichtet eine Mindestanzahl von 3 Coaching-Sessions mit dem Start-up durchzuführen. Das Ganze wird dementsprechend dokumentiert und nachgehalten. Übrigens gilt diese Regel genauso anders herum: Die Mindestanzahl an Sessions muss ebenso vom Start-up eingehalten werden. Nur so kann der Coach die Weiterentwicklung des Start-ups an das PtJ zurückspielen und am Ende den Sachbericht unterzeichnen.

#Gründerstipendium.NRW x digihub – Ein kleiner Überblick

Die erste Jurysitzung vom digihub liegt schon über zwei Jahre zurück (die Zeit verfliegt!). Dabei konnten wir gemeinsam viel erreichen. In den vergangenen acht Jurysitzungen pitchten bereits 132 Teams und damit verbunden 224 Gründer*innen vor unserer Jury. 67 Teams, 118 Gründer*innen erhielten ein Empfehlungsschreiben. Ein großes Dankeschön gilt hier besonders unseren externen Experten, die unser digihub Jury- & Coaching-Team perfekt ergänzen:

Tanja Rosendahl (Managing Partner, F-Log Ventures)

 „Das Gründerstipendium bildet den Grundstein der Unterstützung vieler ganz junger Ideen und gibt vielen der Gründer den wirtschaftlichen Freiraum, diese intensiv weiter zu entwickeln. Ich finde das total unterstützenswert und neben der finanziellen Unterstützung durch das Gründerstipendium hat man als Juror auch die Chance die Start-ups mit eigenen Erfahrungen und Hilfestellung zu unterstützen.“

Tanja ist seit der 4. Jurysitzung mit dabei und bereichert die Expertenrunde um weitreichende Erfahrungen im Bereich Venture Capital. Ein Großteil ihrer Karriere verbrachte sie beispielsweise bei der NRW.BANK im Bereich Digitales & Technology. Auch bei ihren aktuellen Tätigkeiten als Head of Investing bei Fiege, Managing Partner beim Next Logistics Accelerator, sowie bei F-Log Ventures, liegt Tanjas Fokus auf Venture Investments.

Ingo Stefes (Geschäftsführer, Cedus)

„Für viele Gründer*Innen ist die Jury des Gründersitpendiums der erste Auftritt vor einem Gremium, dass erheblichen Impact auf die Entwicklung und die Fortführung ihres Start-ups hat. Das ist eine verantwortungsvolle, aber auch wichtige Aufgabe. Es macht mir enorme Freude, dieser Rolle gerecht zu werden und den Teams - ob Bewilligung oder nicht - ein faires und ehrliches Feedback auf ihr Vorhaben zu geben.“

Ingo ist seit der 4. Jurysitzung als Coach und Jurymitglied mit an Bord. Selbst bereits als Gründer in Erscheinung getreten, kann Ingo den Bewerber*innen einiges aus dem eigenen Nähkästchen erzählen und wichtige Insights liefern. Auch durch seine weiteren Tätigkeiten bereichert er die Jury um wichtige Expertise im Bereich Gründung & Start-up-Ökosysteme. Projektkoordinator Gründungsförderung an der Heinrich-Heine-Universität, Berater in der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, Projektmanager & Mitgründer der KATAPULT GbR (Host des START-UP SPRINTs) sind einige seiner vorherigen Stationen. Aktuell leitet Ingo das Center for Entrepreneurship Düsseldorf (CEDUS) als Geschäftsführer.

Hanns Tappen (Founder, Betawerke)

„Als Vorsitzender von Start-upDorf bin ich ständiges Mitglied des digihub Fachbeirats und helfe generell gerne bei Start-up-Themen, wie z.B. auch bei der Juryarbeit zum Gründerstipendium. Da es dort immer wieder spannende Gründungsideen gibt, bei denen ich mit meiner Advisor-, Angel- und Coaching-Erfahrung unterstützen kann, fungiere ich nunmehr von Anfang an als Gründungscoach und denke, dass wir schon tolle Teams hier in Düsseldorf hervorbringen konnten, die die Unterstützung durch das Gründerstipendium.NRW sehr gut genutzt haben.“

Hanns bereichert unsere Jury bereits von Anfang an als ständiges Mitglied der Jury und als Coach. Dabei ist er selbst als Gründer unterwegs und hat das Unternehmertum im Blut. Bereits 2012 gründete er die Betawerke mit Fokus auf digitale Wachstumsstrategien für Start-ups. Dabei ist er gleichermaßen Ansprechpartner für Gründer, aber auch für Unternehmen und Investoren. Von der Idee, über die Gründung des Startups, bis hin zur Wachstumsstrategie – Hanns zeichnet sich hier als zuverlässiger Ansprechpartner mit Expertise aus. Neben den Betawerken gründete er auch den Start-up Düsseldorf e.V., bei dem er heute noch als Chairman fungiert. Sein Gründerstammtisch „StartupDorf“ begeistert jeden Monat zahlreiche Gründer, die Hanns miteinander vernetzen möchte.

Li Liu (Junior Digital Specialist, Kienbaum & Founder, LI LIU E-Commerce | Online Marketing | Webdesign)

„Ich möchte gerne der sein, den ich selbst vor zehn Jahren gebraucht hätte. Damals habe ich mir auch ein Programm wie das Gründerstipendium gewünscht – vor allem einen Coach. Das ist meine Motivation, um angehende Gründer*innen zu unterstützen.“

Wir freuen uns ab der kommenden Jurysitzung einen weiteren Coach und alten Bekannten in unseren Reihen begrüßen zu dürfen - Li Liu. Li war selbst zwei Jahre lang als Projektmanager beim digihub tätig, ehe es ihn zur renommierten Beratung Kienbaum verschlagen hat (an dieser Stelle auch nochmal alles Gute!). Mit eigener Gründungserfahrung im E-Commerce, sowie seinem lebendigen Netzwerk in der Düsseldorfer Start-up-Szene haben wir einen tollen und engagierten Coach gewinnen können. Wir freuen uns dabei sehr auf die gemeinsame weitere Zusammenarbeit.

Uljana Engel (Senior Accelerator Manager, digihub) 

„Gründer in der frühen Phase zu begleiten ist extrem wichtig und macht mir besonders viel Freude, weil wir den Weg gemeinsam gehen. Außerdem finde ich es klasse, dass wir mit dem Gründerstipendium.NRW im Vergleich zu Ignition die Möglichkeit haben, nicht-digitale Gründungsideen zu fördern“

Auch meine liebe Kollegin Uljana ist sowohl als Coach, als auch Jurymitglied beim Gründerstipendium an Bord!

Bei unserer nächsten Jurysitzung wird Uljana schon fast zwei Jahre lang Teil der digihub-Familie sein. In unserem Ignition Programm ist sie dabei Herz & Seele des Projektes und hat immer ein offenes Ohr für unsere aktuellen & ehemaligen Ignition Start-ups. Was Start-ups brauchen? Auf diese Frage besitzt Uljana meist die richtige Antwort. Hierbei hilft sowohl ihr großes Netzwerk als auch ihre Erfahrungen im Bereich des Innovationsmanagements & der Beratung von Start-ups.

Dr. Klemens Gaida & Peter Hornik (Managing Director, digihub)

„Wir glauben an das Gründer-Gen und möchten mit unserem Engagement beim Gründerstipendium.NRW optimale Voraussetzungen für die Entwicklung toller Ideen, aber auch für die derGründer*innen selbst schaffen. Mit Hilfe unserer Erfahrung rund ums Gründen von Start-ups hoffen wir gemeinsam den Grundstein von Erfolgsgeschichten made in NRW zu legen.“

Klemens & Peter bilden das komplementäre Führungsduo des digihubs. Die beiden sind zwar nicht immer einer Meinung, blind verstehen & vertrauen tun sie sich trotzdem. Gemeinsam haben sie den digihub vor mehr als vier Jahren gegründet, um ihrer Vision nachzugehen, ihren Beitrag für das Start-up-Ökosystem im Rheinland zu leisten. Deshalb engagieren sich beide auch beim Gründerstipendium als Juroren und vereinen viele Jahre Erfahrung aus dem Start-up-Kosmos auf sich. Dieses Wissen geben sie auch gerne an die jungen Gründer*innen weiter – egal ob bei Ignition oder ebendem Gründerstipendium.

#Whats next?

Im kommenden Jahr finden wie gewohnt unsere nächsten drei Jurysitzungen für das Gründerstipendium.NRW statt. Wir hoffen, dass zumindest zwei von den drei geplanten Jurysitzungen wieder präsent bei uns im Medienhafen stattfinden können. Aktuell ist es natürlich schwierig abzuschätzen, was im nächsten Jahr wieder möglich sein wird – die Hoffnung stirbt jedoch bekanntermaßen zuletzt. Ob digital oder präsent vor Ort, wir freuen uns sehr von deiner Idee zu hören. Für alle interessierten Gründer*innen besteht die Möglichkeit sich für die kommende 9. Jurysitzung am 16.03.2021 zu bewerben. Wie das ganze funktioniert und welche Voraussetzungen dabei erfüllt werden müssen, erfährst du auf der Webseite des Gründerstipendium.NRW.  

#Sprechstunde – Any questions? 

NEU ab Januar 2021: Weitere Fragen zum Gründerstipendium? Ab Januar 2021 kannst du diese gerne in unserer Sprechstunde stellen. Jeden Dienstag bieten wir von 14 - 15 Uhr für jeweils 15 Minuten die Möglichkeit eines kurzen digitalen Austauschs. Wir freuen uns von dir zu hören: Sprechstunde buchen