Gemeinsam mit unserem Konsortialpartner German Entrepreneurship haben wir uns, um die vom Land NRW ausgeschriebene Durchführung des ersten, NRW-weiten Skalierungs-Programms für Start-ups beworben. Auf der Pressekonferenz hat NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart gestern den Zuschlag an uns offiziell erteilt.

Nordrhein-Westfalen soll bis 2025 in die TOP 10 der führenden Start-up-Regionen in Europa aufsteigen. Dafür braucht es neben einer hohen Gründungsaktivität auch Start-ups, die nach der Startphase besonders schnell wachsen und erfolgreich Umsätze generieren – sogenannte Scale-ups. Um die Entwicklung von großen Tech-Start-ups in diesem Bereich zu unterstützen, hat die Landesregierung eine europaweite Ausschreibung für ein Scale-up-Programm gestartet, deren Gewinner nun feststehen.

Das Scale-up-Programm richtet sich an Gründerinnen und Gründer sowie deren Management-Teams, die sich kurz vor oder bereits in einer Phase rapiden Wachstums und des Wandels befinden. Dabei werden die typischen Herausforderungen stark wachsender Start-ups adressiert, insbesondere die internationale Skalierung, die Erweiterung des Management-Teams, Aufbau und Führung neuer Teams, sowie deren erheblich steigender Finanzbedarf.

Kernelemente des Scale-up-Programms sind:

  • Mentoring: Den teilnehmenden Gründerinnen und Gründern werden erfahrene und international erfolgreiche Mentoren an die Seite gestellt;
  • Peer-2-Peer Lernen: Innerhalb der Kohorte findet ein regelmäßiger, zielgerichteter Austausch statt, um Erfahrungen und Herausforderungen zu teilen und um voneinander zu lernen;
  • Soft-Landing: Das Programm bietet ein internationales Netzwerk mit Ansprechpartnern in relevanten Zielmärkten an, um den skalierenden Start-ups vor Ort helfen. Darin sind auch konkrete Auslandsaufendhalte enthalten.

Gemeinsam mit der German Entrepreneurship GmbH konnten wir uns im EU-weiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen und nehmen ab sofort die Arbeit auf. Dazu gehören der Markenaufbau sowie die intensive Vernetzung mit der Start-up Szene und den etablierten Förderprogrammen des Start-up Ökosystems in ganz NRW, um die bestmöglichen Gründungsteams zu identifizieren. Erfolgreiche Scale-ups sind wichtige Treiber, um Investoren aus aller Welt für nordrhein-westfälische Start-ups zu begeistern.

Ab März 2022 startet die erste Kohorte mit 10 bis 15 Start-ups, die im Laufe des 18-monatigen Programms die wesentlichen Schritte hin zu einem Scale-up-Unternehmen meistern sollen.

Unsere vier Gesellschafter – die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf, der Rhein-Kreis-Neuss und die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach freuen sich gemeinsam mit unserer Geschäftsführung – Dr. Klemens Gaida und Peter Hornik – und uns, dem gesamten digihub Team, über den Zuschlag des NRW Wirtschaftsministeriums und über das damit verbundene Vertrauen, dieses neue, zentrale Start-up Förderprogramm für NRW durchführen zu dürfen.

Unsere digihub-Gesellschafterstruktur steht exemplarisch für das polyzentrische NRW und zeigt seit sechs Jahren, wie man gemeinsam mit uns eine ganze Region wie das Rheinland in Sachen digitaler Innovation und digitaler Transformation erfolgreich vorantreibt. Dass wir nun mit dem neuen Skalierungsprogramm für Start-ups NRW-weit agieren, wird auch für Düsseldorf und das Rheinland, unserer Heimat, neue positive Effekte haben, was die Einbindung in die Start-up-Ökosysteme von NRW und von internationalen Start-up-Hotspots betrifft.

Dr. Klemens Gaida und Peter Hornik, unsere beiden Geschäftsführer des digihub, meinen:

„Mit dem neuen Programm geht es nicht nur um die erfolgreiche Skalierung der besten Einzelstart-ups aus NRW, sondern um die Förderung des ganzen Start-up-Ökosystems in NRW. Dafür wird das neue Programm eng mit allen relevanten Marktakteuren in NRW vernetzt, insbesondere den Frühphasenförderprogrammen aller NRW-Akzeleratoren, Inkubatoren und Universitäten Start-up-Excellence-Center. Außerdem wird das neue Programm auch an internationale Start-up-Ökosysteme angebunden, was mittelfristig allen NRW Start-ups zugutekommt.“

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf sagt:

„Ein Wirtschaftsstandort lebt von Innovationen. Diese bewirken durch neue Produkte und Dienstleistungen wirtschaftliches Wachstum. Sie erhöhen die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt, indem Probleme und Herausforderungen gelöst werden. Damit steigt auch die Lebensqualität unserer Stadt. Start-ups und Scale-ups haben großes Potential Impulsgeber für Innovation in ihrer Branche und in ganzen Wertschöpfungsketten zu werden und damit wesentlich zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Düsseldorf beizutragen. Als Mehrheitsanteilseigner des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland sind wir stolz, dass es dem digihub Team zusammen mit seinem Konsortialpartner German Entrepreneurship gelungen ist, die europaweite Ausschreibung der Landesregierung für das Aufsetzen eines Scale-up Programms gegen internationale Konkurrenz zu gewinnen. Düsseldorf als internationaler Standort ist der geeignete Sitz für die Durchführung eines hochqualitativen Skalierungsprogramms für ganz NRW. Wir danken dem digihub für eine exzellente Bewerbung, die gute, zielgerichtete Arbeit und erhoffen uns zusätzliche Effekte in der Weiterentwicklung des Start-up-Ökosystem am Wirtschaftsstandort Düsseldorf.“

Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf ergänzt:

„Damit NRW das ambitionierte Ziel erreichen kann, bis 2025 in die TOP 10 der europaweit führenden Start-up-Regionen aufzusteigen, bedarf es noch großer Anstrengungen von Politik und Wirtschaft. Wir begrüßen daher das von Wirtschaftsminister Professor Pinkwart ins Leben gerufene Programm zur Skalierung und Internationalisierung von Top-Start-ups. Als Gesellschafterin des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland gratulieren wir diesem zu seiner erfolgreichen Bewerbung. Als internationaler Handelsplatz im Herzen Europas ist die Region Düsseldorf prädestiniert, um die Entwicklung zukunftsweisender Tech-Start-ups voranzutreiben und um sie bei der Internationalisierung ihrer  Geschäftsmodelle zu unterstützen. Die IHK Düsseldorf wird diesen Prozess aktiv begleiten, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen.“

Die Aufzeichnung der Pressekonferenz findet ihr unter:
facebook.com/watch/live/?ref=watch_permalink&v=877279356256155
Ab Minute 18:42 stellt unser Geschäftsführer Dr. Klemens Gaida das Scale-up.NRW-Programm vor.

Hier geht es zur Pressemitteilung des NRW-Wirtschaftsministeriums: wirtschaft.nrw/pressemitteilung/start-up-report-2020

Abonniere unseren Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir dich regelmäßig auf dem Laufenden und informieren dich über anstehende Veranstaltungen und News.

Weitere Blogs

Das könnte dir auch gefallen