Profil anschauen

Aufbruch aus der Krise - gemeinsam mit unseren Ignition Startups und euch! Wir haben mit Manan über ihr Startup STYLIQUE und die Learnings aus Corona gesprochen.

Wer seid ihr und was macht ihr?
Wir sind STYLIQUE, eine Plattform zur Gestaltung von einzigartigen Räumen durch Inspiration und ein besseres Einkaufserlebnis.

Die Corona-Krise hat die Startup-Szene schwer getroffen. Wie und in welcher Form spürt ihr die Auswirkungen?
Wir haben die Auswirkungen zum Glück nur über einige Monate gespürt. Unsere Lieferanten kommen überwiegend aus Spanien und Italien und konnten durch die Schließung der Werke einige Monate nicht mehr liefern. Das war besonders schwierig, da zu dieser Zeit eine sehr hohe Nachfrage nach Bauprodukten aufgekommen ist. Das hätte uns so kurz nach unserem Launch einen enormen Push geben können.

Darüberhinaus konnten wir unsere Finanzierung nicht wie geplant vollziehen. Aber wir sind sehr froh darüber, dass unsere Investorin so sehr an uns und die Idee glaubt. Wir konnten die Finanzierung mit etwas Verspätung dennoch abschließen.

Was ist euer größtes Learning aus der Krise?
Es bringt in solch einer Situation nichts, sich nur auf das Problem zu fokussieren. Man muss schnell handeln und überlegen, wie man die Situation dennoch nutzen kann. Wir haben die Zeit genutzt, um das Konzept der Plattform auf die Beine zu stellen und einige andere Themen voran zu bringen, für die wir mit dem laufenden Geschäft kaum Zeit finden konnten.

Und was habt ihr in den vergangenen Wochen richtig gemacht?
Wir haben sehr offen kommuniziert. Sowohl intern im Team, als auch zu unseren Kunden und mit unseren Lieferanten. Dadurch haben wir Entscheidungen getroffen hinter denen alle stehen konnten.

Darüberhinaus haben wir uns nicht auf das Problem konzentriert, sondern schnell nach Lösungen gesucht.

Welche langfristigen Folgen erwartet ihr für euer Geschäft?
Durch die schnelle Erarbeitung des Konzepts für die Plattform erwarten wir nur positive Folgen für unser Geschäft. Hätte die Krise unser laufendes Geschäft nicht so stark eingeschränkt, hätte die Entwicklung deutlich länger gedauert. Darüberhinaus konnten wir verstärkt in Gespräche mit Entwicklern gehen, die wie wir durch das Arbeiten im Home Office nun ihre Zeit viel flexibler gestalten konnten. Wir planen die Plattform im Frühling 2021 zu launchen.

Nochmal zurück zum Anfang: Wie ist die Idee zu eurem Startup eigentlich entstanden?

Wir haben beide Architektur studiert und waren ständig umgeben von hochwertigem Design. Als wir eines Tages selbst etwas umbauen wollten, war es sehr schwierig die schönen Produkte zu finden, die wir auf zahlreichen Fotos gesehen hatten. Durch meine Erfahrung in dem Proptech-Startup, in dem ich zuvor 2 Jahre gearbeitet habe, wusste ich dass sehr viele Kunden ein ähnliches Problem haben.

Wie hat sich euer Startup seit der Gründung entwickelt?
Wir sind als Architekten gestartet und wussten nichts über Startups oder darüber, wie man ein Unternehmen führt. Wir haben uns persönlich und fachlich sehr schnell weiterentwickeln müssen. Wir haben sehr viel mit anderen Startups, Mentoren und Partnern aus der Branche gesprochen und zahlreiche Bücher gelesen. Wir wollen immer noch vieles anders machen, wissen jetzt aber genau wo wir ansetzen müssen. Wir sind sehr viel fokussierter und mutiger geworden und haben gelernt uns nicht von negativem Feedback entmutigen zu lassen. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir immer mehr Menschen von der Idee begeistern können. Es ist immer leichter für uns Menschen zu finden, die mit der selben Leidenschaft wie wir an STYLIQUE arbeiten wollen.

Warum braucht die Welt euer Produkt?
In der Natur sind wir direkt entspannter und glücklicher. Den Großteil unseres Lebens verbringen wir jedoch in geschlossenen Räumen. Die meisten Menschen haben nicht das Know-how oder die Ressourcen tolle Räume für den Alltag zu schaffen. Wir wollen ermöglichen, dass sich jeder Mensch in wunderbaren Räumen bewegen kann und ein positives Lebensgefühl hat.

Warum ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt dafür?
Das Konzept der Plattform greift viele Entwicklungen der letzten Jahre auf. Durch Corona ist in vielen Branchen deutlich geworden, wie wichtig die Digitalisierung ist. Gleichzeitig wird klar, dass gute Konzepte auch Offline Footprints haben. Mit der Plattform ermöglichen wir es unseren Herstellern und Händlern genau diesen Spagat ohne Probleme zu schaffen. Durch ein großes Angebot auf der Plattform, verbunden durch Architekten erstellte Inspiration, haben Partner die Möglichkeit kleine Showrooms in Innenstädten zu schaffen und sowohl Online als auch Offline präsent zu sein.

Ein Blick in die Glaskugel: Wo steht ihr in einem Jahr?
In einem Jahr haben wir angefangen Kooperationen mit Architekten einzugehen und es entstehen erste STYLES – also Raumkonzepte bestehend aus Produkten von der Plattform – die Kunden direkt einkaufen können. Damit sind wir einen Schritt näher an unserem Ziel „Pinterest zum Einkaufen“.

Weitere Infos über STILIQUE gibt's unter stylique.de

Abonniere unseren Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir dich regelmäßig auf dem Laufenden und informieren dich über anstehende Veranstaltungen und News.

Weitere Blogs

Das könnte dir auch gefallen