Intelligente Polstermöbel & smarte Kapuzenpullis

Stell dir vor, du könntest dein Handy über deine Kleidung aufladen, mit Sonnenenergie. Oder dein Bürostuhl würde sich automatisch bei dir melden, wenn du mal wieder krumm vor dem Computer sitzt. Im Bereich der Textilien rauchen gerade die Innovations-Schornsteine.

Textiltech: Intelligente Polstermöbel, smarte Kapuzenpullis

Stell dir vor, du könntest dein Handy über deine Kleidung aufladen, mit Sonnenenergie. Oder dein Bürostuhl würde sich automatisch bei dir melden, wenn du mal wieder krumm vor dem Computer sitzt. Im Bereich der Textilien rauchen gerade die Innovations-Schornsteine. Durch die Kombination digitaler Technik mit Jacken, Polstermöbeln und Co. entstehen Produkte, die nicht nur den Alltag erleichtern, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz oder zur Generationen-Gerechtigkeit leisten. Bei der „TextilTech Innovation Night“ am 5. Oktober stellen Startups, mittelständische Unternehmen und Wissenschaftler ihre neuesten Projekte und Erfindungen vor.

Was ist Textiltech?

Textilien sind weich, flexibel und befinden sich in der Regel nah am menschlichen Körper. Diese Eigenschaften bieten eine Menge Potential, die die Textiltechnik für sich nutzt. Sie beschäftigt sich damit, weiche Stoffe mit harter Technik zu kombinieren. Dabei geht es sowohl um technische Entwicklungen im Bereich der Textil-Herstellung als auch der Erweiterung von textilen Produkten durch technische Gadgets.

Entrepreneure wie Björn Lang vom Startup Physiosense entwickeln Sensoren, die in der Kleidung eingenäht sind und die Vitalfunktionen des Körpers überwachen. Oder sie registrieren die Sitzhaltung beim Sitzen auf dem Bürostuhl. Auch in Schuhsohlen, Matratzen und Autositzen soll die Technik Anwendung finden.

An der Hochschule Niederrhein entwerfen Wissenschaftler und Studierende die Kleidung der Zukunft. Zum Beispiel entwickelten sie eine Jacke, die über eine Photovoltaik-Membran Sonnenenergie aufnimmt. Das Muster des Kleidungsstücks ist eigentlich ein Netz aus Metallfasern, das dazu dient, die Energie in ein Speichermedium zu leiten. Die gespeicherte Energie kann der Jackenträger nutzen, um umweltfreundlich und von unterwegs sein Handy aufzuladen.

Mensch und Maschine einander näherbringen, das ist das Ziel von Intuitex. Gerade bei älteren Menschen herrscht viel Skepsis gegenüber Computern, Smartphones, Tablets und Co. Auch sind diese Geräte mit zunehmendem Alter immer schwerer zu bedienen. Was liegt da näher, als weiche und warme Stoffe als Kit zu verwenden? Technische Alltagsprodukte werden mit textilen Elementen ausgestattet, die die Steuerung fühlbar und die Geräte intuitiv bedienbar machen – für Nutzer egal welchen Alter oder kulturellen Hintergrunds.

Warum sollte ich an der „TextilTech Innovation Night“ teilnehmen?

Kleidung aus dem 3D-Drucker, die Strickmaschine 4.0 oder ein Airbag für Gerüstarbeiter, auch das sind Themen bei der „TextilTech Innovation Night“. Auch wenn du bisher keine Ahnung von Textilien und Textiltechnik hast, von dem Spirit der Branche wird jeder angesteckt. Im Bereich der Textilien bieten sich durch die Digitalisierung Möglichkeiten, die bis vor ein paar Jahren noch als bloße Science-Fiction abgetan wurden. Dabei geht es um vielmehr als nur um Spielereien für Technik-Nerds: Die Branche liefert Antworten auf Fragen von Nachhaltigkeit und demografischem Wandel. Die „TextilTech Innovation Night“ ist für jeden Neugierigen, der sich gerne inspirieren lässt und Kontakte zu Menschen mit Erfinder-Geist knüpfen möchte.

Jetzt teilnehmen